Echter Mehrwert durch Innovationsmanagement

 

Generating Results with Innovation

 Eine der größten Herausforderung für Innovations­programme ist die Schaffung von messbarem Mehrwert für das Unternehmen.

Von der Idee zur Innovation 

Der Innovationsprozess hat zwei Teile. Der eine wird oft als das „Fuzzy Front End“ bezeichnet. Hier definieren Sie Ihre Problemstellung, fokussieren die Aufmerksamkeit Ihres Publikums und generieren Ideen. Indem Sie strategische Innovationsfelder nutzen, die mit Unternehmenszielen im Einklang stehen, und Kampagnen zur Unterstützung dieser Bereiche fahren, können Sie Ihre Pipeline schnell mit zahlreichen Ideen füllen.

Der zweite Teil des Innovationsprozesses ist das Back-End. Hier erfolgen Evaluation, Prüfung und Umsetzung. Obwohl Unternehmen oft Erfahrung mit diesem Abschnitt des Prozesses haben, werden Front-End Aktivitäten häufig ohne ausreichend Rücksicht auf den Back-End Prozess unternommen. Dies kann ernsthafte Konsequenzen für Ihr Innovationsmanagement haben – mit den folgenden, typischen Symptomen:

  • Eine große Anzahl von Ideen mit langen Durchlaufzeiten, was bei den Kampagnenteilnehmern, deren Ideen nicht weiterbearbeitet werden, zu Frustration führt
  • Viel Beteiligung und Begeisterung im ersten Jahr nach Programmstart, danach aber starke Abnahme, was zu Desinteresse und Ablehnung führt
  • Mangelnde Transparenz hinsichtlich des Umgangs mit den Ideen führt zum Zusammenbruch der Kommunikation
  • Schwierigkeiten bei der Entwicklung von Kennzahlen, die den Wert des Innovationsmanagementprozesses angemessen abbilden
  • Mitarbeiter kehren zu alten Methoden zurück – sie geben Ideen direkt an ihre Vorgesetzten weiter oder behalten nützliches Wissen und Erkenntnisse innerhalb der eigenen Abteilung

Der HYPE Prozess

Es gibt einen besseren Weg 

Für einen erfolgreichen Innovationsprozess ist ein Plan, wie Sie mit neuen Ideen umgehen, zwingend notwendig. Dies beginnt damit, dass Sie sich Ihre bestehenden Prozesse zum Umgang mit verschiedenen Arten von Ideen ansehen. Eine neue Produkt- oder Dienstleistungsidee wird beispielsweise anders behandelt als eine Idee zur Prozessoptimierung oder Kosteneinsparung. Front- und Back-End müssen optimal aufeinander abgestimmt sein, damit neue Ideen ungehindert weiterverarbeitet werden. Indem Sie das Front-End mit strategischen Suchfeldern und klaren Problemstellungen strukturieren, können Sie sicherstellen, dass Sie von Anfang an Ideen von höherer Qualität und Relevanz erhalten. Das Ausarbeiten und Evaluieren von Ideen ist ein zentraler Schritt im Back-End. Bevor eine Idee umsetzungsreif wird, sollte daher eine Konzeptphase eingeplant werden, in der vielversprechende Ideen gegebenenfalls kombiniert, weiterentwickelt, getestet und erneut bewertet werden. Diese Phase kann ebenfalls transparent und offen gestaltet werden, so dass der Ideengeber und andere Teilnehmer sich weiter einbringen können. Die ausgearbeiteten Konzepte bilden zusammen Ihr Innovationsportfolio und sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung in der Projektphase.

Weitere Schlüsselfaktoren für eine optimale Abstimmung von Front- und Back-End ihres Innovationsprozesses sind:

  • Stakeholder frühzeitig in den Prozess einbinden, um Beteiligung und Ressourcenverfügbarkeit sicherzustellen
  • Einen Kommunikationsplan, der auf ihren Back-End Prozess abgestimmt ist, um Transparenz für die Teilnehmer zu schaffen
  • Aussagekräftige Kennzahlen für den gesamten Innovationsprozess, von der Beteiligungsrate, über das Volumen ihres Innovationsportfolios, bis zum ROI aus umgesetzten Innovationen
  • Strategische Innovationsfelder, die an Innovationsziele des Unternehmens gekoppelt sind und eine Kampagnenplanung, die jeden Bereich unterstützt
  • Gesamtübersicht und Management ihres Innovationsportfolios mit allen Konzepten und Projekten, um einfacher strategische Entscheidungen treffen zu können

Interesse an unseren Produkten?